Ausflug zu Schloss Moritzburg

Ferienwohnung Villa Auguste

 

Ein Ausflug nach Moritzburg lohnt sich immer

Eines der beliebtesten Ziele im Umland von Radebeul und Meißen ist Moritzburg. Der Ort hat vor allem durch das Schloss Moritzburg Bekanntheit erlangt, das auch schon als Kulisse für den Film „drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ herhalten durfte.

In Moritzburg findet man eine ganze Seenlandschaft, die teilweise künstlich angelegt wurde. Durch viele kleine Fliesse sind die Seen untereinander verbunden. In einigen Seen ist auch das Baden möglich, wie bspw. im Dippelsdorfer Teich, dem Mittelteich oder dem Frauenteich. An den Seen finden sich auch mehrere Campingplätze mit öffentlichen Badestellen.

Sehr beliebt ist jährlich Ende Oktober das „Fisch- und Waldfest“, bei dem das Wasser der Seen abgelassen wird und die Karpfenzüchter ihre Prachtexemplare zeigen können. Fischzucht ist in den umliegenden Dörfern üblich und der Verkauf von frischen Fischen ganzjährig möglich.

Ein absolutes Highlight für mehr als 20.000 Gäste ist jährlich im September die Hengstparade Moritzburg.

Mit der Dampflok über den Dippelsdorfer Teich

Wenn Sie von Radebeul einen Ausflug nach Moritzburg unternehmen möchten, empfehlen wir Ihnen eine ca. 20 minütige Fahrt mit der Lössnitzgrundbahn, einer echten Schmalspurbahn bzw. Dampflok. Die beeindruckende Fahrt beginnt beispielsweise an der Endhaltestelle in Radebeul-Ost und führt von dort entlang der Weinberge mit wunderschönem „Spitzhausblick“ in den Lössnitzgrund. Dort schlängelt sich die Strecke immer entlang des Lössnitzbachs durch malerische Laubwälder bis in den Luftkurort Friedewald. 

Tatsächlich könnte man im Sommer an der Haltestelle „Friedewald Bad“ aussteigen und eine Runde im Dippelsdorfer Teich schwimmen gehen. Mindestens so aufregend ist aber auch die Fahrt über einen Bahndamm, der mitten durch den See gebaut wurde. Wer genau hinschaut erlebt hier tatsächlich Natur pur: springende Karpfen, Graugänse, Schwäne und am Ufer Pferde, Kühe und Schafe.

Die Fahrt beendet man wahlweise am Bahnhof Moritzburg oder eine Haltestelle später in Cunnertswalde. Vom Bahnhof Moritzburg sind es zu Fuß ca. 10-15 Minuten zum Schloss Moritzburg. Teilweise entlang der Hauptstraße, wobei hier Eisdielen und Bäckereien zur Stärkung einladen. Wer mag kann die kurze Strecke allerdings auch mit einer Kutsche zurücklegen.

Von Cunnertswalde aus kann man einen schönen Spaziergang entlang der Gleise, über einen Damm im Frauenteich bis zum Fasanenschlösschen, Leuchtturm oder Wildgehege unternehmen. Über den Weg zum Schloss ergibt sich somit eine kleine Rundwanderung, für die man gut 2-3 Stunden einplanen sollte.

Leuchttum und Fasanenschlösschen

Am „Niederen Großteich Bärnsdorf“ einem See östlich des Schlosses, befindet sich ein kleiner Leuchtturm, der von August dem Starken (König von Polen) für seine bessere Aussicht auf die Nachstellung historischer Seeschlachten errichtet wurde. Was man als Herrscher nicht alles tut, wenn man keine eigene Meeresküste zur Verfügung hat.

Knapp oberhalb des Leuchtturms befindet sich das Lustschloss August des Starken, das unter dem Namen „Fasanenschlösschen“ bekannt ist. Wenn man im Frühjahr kommt, kann man auf dem Dach ein Storchenpaar beim Nestbau beobachten.

In der Nähe des Leuchtturms hat man die Möglichkeit entweder mit einer frisch gebrutzelten Bratwurst oder im 4-Sterne-Waldhotel seinen Hunger zu stillen. Zum Schloss Moritzburg geht man von hier ca. 30 Minuten.

Wildgehege Moritzburg

Ein besonders schönes Ausflugziel mit Kindern ist das Wildgehege in Moritzburg. Hier gibt es von Ziegen im Streichelzoo, (Albino-)Hirschen, Luchsen, Eulen und Wildschweinen bis hin zu Wölfen das ganze Spektrum an heimischen Tieren zu beobachten. Wenn man sich im Vorfeld über die Zeiten erkundigt, kann man auch an einer spektakulären Vorführung des Falkners teilnehmen.

Die Erreichbarkeit des Wildgeheges ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht ganz ideal, es bietet sich hier entweder viel Zeit, eine Dampflokfahrt und der Ausstieg in Cunnertswalde an. Oder am einfachsten die Anfahrt per Auto, wobei der Parkplatz kostenpflichtig ist. Die Eintrittspreise betragen 2018 5 EUR für Erwachsene und 2,50 für Kinder bis 17 Jahre. Geöffnet ist das Wildgehege im Großteil des Jahres täglich von 10-18 Uhr.

Schloss Moritzburg im Winter

Das Moritzburger Wasserschloss ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert! Wenn im Winter der See gefroren ist, erstrahlt das schneebedeckte Schloss wie im Märchen. Bei einer Kutschfahrt, in einer warmen Decke eingekuschelt, lässt es sich leben wie zu Zeiten des Kurfürsten.
In der Adventszeit gibt es vor dem Schloss an wenigen Wochenenden einen eigenen Weihnachtsmarkt. Gleichzeitig finden im Schloss Vorführung vom Marchen „drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ statt.

Kunst und Kultur in Moritzburg

Das Kammermusikfestival mit dem Namen „Moritzburg Festival“ findet seit über 25 Jahren internationales Ansehen und hat der Region auch in kultureller Hinsicher zu großer Bekanntheit verholfen. Spielstätte ist nicht nur das Schloss Moritzburg, sondern auch die Kirche Moritzburg, Schloss Proschwitz, die gläserne Manufaktur von VW und Schloss Albrechtsberg in Dresden.

Konnten wir auch Ihre Begeisterung wecken? Kommen Sie in Ihrem nächsten Urlaub nach Radebeul und erleben Sie Moritzburg in nur 20 Minuten Entfernung von unserer Ferienwohnung Villa Auguste

Buchung & Kontakt

Buchung

Prüfen Sie unserer Verfügbarkeit über booking.com

Gerne können Sie uns auch direkt buchen!

Sie erreichen Sie uns telefonisch oder per E-Mail: 
+49 (0)162 421 43 24 
kontakt@villa-auguste-radebeul.de

 

Wohnen auf Zeit

Aufenthalte ab einem Monat Dauer bieten wir für 1250 EUR netto (zzgl. 7% MwSt) pro Monat an.

Wir besprechen Ihren individuellen Aufenthaltswunsch gerne mit Ihnen persönlich

Kontakt

Dr. Timm Zörgiebel
Eduard-Bilz-Str. 10
01445 Radebeul

Tel +49 (0)162 421 43 24 
kontakt@villa-auguste-radebeul.de